Souveräner Sieg beim ersten Heimspiel – Damen I 8:1

Souveräner 8:1 Sieg gegen Schwetzingen 4

Bereits beim Treffpunkt um 8.45 Uhr war klar, dass es heute ein heißes Match geben würde. Die Sonne brannte bereits erbarmungslos auf uns hernieder, so dass sich Anthea um die Plätze und Melli um die Eiswürfel kümmern musste. Während die anderen Mädels das Buffet herrichteten, trudelten langsam die Gegner und unsere Herren 1 ein 😛

So zeitig wie möglich (Klimt musste noch Ersatz für die mysteriös verschwundenen Spielberichtsbögen herbeischaffen) ging es auf die Plätze. Während Sina und Melli mit stoischer Ruhe den ersten Satz schnell für sich entscheiden konnten (6:1 und 6:0), ging es bei Selina gleich zur Sache. Doch auch sie konnte heute die Oberhand behalten und den Satz siegreich 7:5 für sich entscheiden. Danach lies sie sich das Spiel nicht mehr nehmen und beendete auch den zweiten souverän mit 6:4.

Während Sina erbarmungslos 6:0 zuschlug, bekam Melli immer mehr Probleme mit den starken Schlägen ihrer Gegnerin, letztendlich behielt sie aber die nötige Konzentration und gewann auch den zweiten Satz (6:3). 

Die zweite Runde ging auf die Plätze, die sich mittlerweile in die Sahara verwandelt hatten. Gewohnt solide und mit sehenswerten Bällen, machte Anthea schnell den vierten Punkt für den TSV klar (6:0 6:2). Auch Caro, die am Anfang mit den ungewohnten Bällen ihrer Gegnerin zu kämpfen hatte, konnte dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Sie holte den fünften Punkt und gleichzeitig Punkte auf ihr LK-Konto (6:3 6:0). Chiara hatte es auf Platz drei mit ihrem Ebenbild zu tun. Beide donnerten sich unaufhörlich die Bälle vor die Linie, bis entweder ein direkter Punkt oder ein äußerst blöder Fehler passierte. Breaks dominierten das Spiel, bis Chiara sich ein Schluck rettende Cola genehmigte und damit in den Match-Tunnel eintauchte. Konzentriert legte sie noch eine Schippe drauf und gewann den ersten Satz 7:5,. Danach war die Gegnerin sichtlich entkräftet und Chiara konnte das Spiel schnell 6:2 beenden. 

6:0 nach den Einzel, besser hätten wir es uns nicht vorstellen können.

Trotz der Temperaturen freuten wir uns auf die Doppel. Doch leider musste Anthea und Selina frühzeitig duschen gehen, eine ihrer Gegnerinnen hatte Probleme mit der Hitze, sie gaben das Spiel direkt auf.

Die Dosdals ließen bei gefühlten 50 Grad nichts anbrennen und behielten ihre weiße Weste (6:3 6:2).

Nur die Becker-Sisters sollten heute die Loser sein. Sie hatten mit Antheas und Melli Gegnerinnen, die im Doppel nun ihr volles Potential ausschöpfen konnten, schwer zu kämpfen. Schnell lagen sie 1:5 zurück, doch diese Ausgangslage war ihnen mehr als bekannt. Sie kämpften sich zum 5:5 zurück. Doch da die beiden Schwestern heute gewohnt fahrlässig agierten und sich viele Fehler leisteten, musste sie den Satz dennoch an die Gegner abgeben. Das Spiel mit den vielen Höhen und Tiefen durchzog auch den zweiten Satz, anfängliche Dominanz wich unzähligen Unkonzentriertheiten. Ergebnis 7:6 -> Match-Tie-Break. Auch dieser war eng und lang umkämpft, doch nach knappen drei Stunden in unsäglicher Hitze, mussten sie Schwetzingen einen Gnadenpunkt eingestehen. Sichtlich enttäuscht waren die beiden vor allem, weil man sich unnötig abgekämpft hatte. 

Bei leckeren Wraps und kühlen Getränken, war das verlorene Doppel doch schnell vergessen und gemeinsam mit den Gegner und ein paar Herren wurde der Tag gemütlich beendet. 

Vielen Dank an die lieben Zuschauer, die uns den ganzen Tag unterstützt haben und auch das ein oder andere Mal ein wenig für Ordnung sorgten. 

Nach einer Pause freuen wir uns auf die weiteren Spiele 🙂

MB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.