Letztes Heimspiel der Damen 2 gegen Großsachsen

Bei fast unerträglichen tropischen Temperaturen starteten Sabine,Melissa und Romina in die erste Spielrunde.

Sabine die heute sehr gut drauf war ließ bei einem kampfbetonten Spiel mit ihrem ersten Aß die Gegnerin gut laufen.
Mit Stops und auch langen Bällen konnte Sabine schnell das Spiel für sich entscheiden. 6:2 6:1

Melissa hatte auch keine Probleme ihre Gegnerin läuferisch in Schacht zu halten, sie spielte sehr druckvoll auf. Ihre Gegnerin verlangsamte immer wieder das Spiel in dem sie nach jedem Punkt eine Pause machte.
Melissa ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und zum Schluss zog sie mit Sabine gleich.
Ein Ass und ein relativ klares 6:2 und 6:1.

Romina kämpfte wie eine Löwin,trotz kraftvollen Aufschlägen peitschte ihre Gegnerin alles zurück.
Und sie mußte zum Schluss die Niederlage von 2:6 und 3:6 hinnehmen.

Miri kam anfänglich nicht in ihr gewohntes Spiel und mußte den ersten Satz mit 4:6 abgeben.
Im zweiten Satz packte sie ihre gute Rückhand aus und fegte ihre Gegnerin mit 6:1 vom Platz.
Nun stand der gefürchtete Match t break an.
Nach über 3 Stunden bei gefühlten 50 Grad hieß es am Schluss 11:13 Für die Gegnerin. 

Ein sehr umkämpftes Spiel hat Jana für sich entscheiden können.
Mit ihren platzierten langen Bällen immer wieder vor vor die Linie brachte sie ihre Gegnerin zum verzweifeln.
Sehr konzentriert gewann Jana mit 6:2 und 6:4 ihr Match.

Laura wie gewohnt mit einem
donnertern Aufschlag ließ ihre Gegnerin erstmal staunen.
Und wie sie sich recht versah,stand es wie gewohnt für Laura 6:0.
Im zweiten Satz hatte sich die Gegnerin besser auf Laura s Schläge eingestellt und kam besser ins Spiel.
Mit sehenswerten Stops und gigantischen Long Line konnte Laura den zweiten Satz mit 6:3 Für sich entscheiden.

Nach viel Wasser,Magnesium und Bananen standen die Doppel fest.

Laura und Sabine
Lissel und Romina
Jana und Miri

Der größte Gegner an diesem Sonntag war die Sonne.
Die ersten die das Spielfeld als Gewinner verließen waren mit einem souveränen 6:2 und 6:1 Jana und Miri.
Und sie sollten auch die letzten sein.

Laura und Sabine hatten zwei sehr starke Mädels gegenüber.
Und vor allem eine die Laura ’s Aufschlägen Paroli bieten konnte.
Der erste Satz gewinnen die Mädels noch mit 6:3
Und beim zweiten mußten sie sich mit 11:13 geschlagen geben.
Ein super Match mit peitschenden Ballwechseln ging traurigerweise an die Gegnerinnen.

Jetzt waren nur noch Romina und Melissa auf dem heißen Sand.
Ein Spiel das sich zog wie Kaugummi.
Es waren schon fast alle Spielerinnen geduscht als immer noch auf Platz 3 die Pausen nach jedem Spiel von den Gegnern gemacht wurden.
Aber wir kannten es ja schon aus den Einzeln.
Mit grenzwürdigen Abschussbällen vorne am Netz holte sich der Gegner Punkt für Punkt.
Trotz hohen Bällen und auch Long Line,behielte der Gegner die Oberhand.
Die Hitze machten den Spielerinnen so zu schaffen das die Konzentration immer weniger wurde.
Man konnte am Ende noch nicht einmal mehr zählen.
So verlor man den ersten Satz mit 4:6
Obwohl es im zweiten Satz besser aussah und man 5:2 führte verlor man zum Schluss 5:7
Ein Dank an Jana die den 4 Mädels auf dem Platz Beistand und ihnen sagen konnte wie man sich stellen musste und für sie zählte.

AK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.