Hartumkämpfter 6:3 Sieg der Damen 1

IMG_6696

Am Sonntag den 3. Juli traten wir zu unserem nähsten Auswärtsspiel, nach Reilingen an. Reilingen hatte bisher keinen Sieg erzielen können, jedoch gegen gute Gegner immer nur 4:5 verloren. Auch ein Blick auf die Meldeliste, zeigte uns, dass es nicht leicht werden würde diesen Sonntag. Dann am Mittwoch die Hiobsbotschaft: Selina fällt aus! Gott sei Dank erbarmte sich Anne ein zweites Mal und unterstütze uns, da auch die zweite Mannschaft dünn besetzt war und uns schon Anja unterstützen sollte.

Nach einer kleinen Cabrio-Tour durch die Ortschaften Heidelbergs kamen wir in Reilingen an. Wir wurden sehr herzlich empfangen und es gab Kaffee, Kuchen und Wasser für uns.

Schon ging es los. Anthea ließ heute nichts anbrennen. Ihre Gegnerin war sehr gut auf den Beinen und spielte insgesamt ein tolles Tennis. So war sich Anthea bewusst, heute durfte sie die Gegnerin nicht ins Spiel kommen lassen! Sie spielte groß auf und entschied schnell 6:0 6:0 das Spiel für sich.

Bei den anderen beiden sah es dagegen garnicht nach einem schnell Spiel aus. Während Caro sich einem engen Kampf auf Augenhöhe stellte und die Bälle gerade so hin und her gepeitscht wurden, wollte Anja unbedingt aus dem “Loch” kommen, in dem sie sich nach dem Satzsieg befand. Nachdem sie den ersten Satz 6:4 gewonnen hatte, wollte ihr im Zweiten nichts mehr gelingen 3:6. Doch im ersten Match-Tie-Break des Tages, behielt sie die Nerven und bezwang die Gegnerin 10:7.

IMG_6646

Anne war schon auf den schnell freigewordenen Center-Court nachgerückt. Sie musste sich leider wieder dem Los stellen, die 1 des TSV zu sein.  Abermals hatte sie eine sehr starke Gegnerin erwischt. Auch ihre Routine half ihr heute nicht weiter, da die Gegnerin ebenfalls routiniert und diszipliniert auftrat. Sie musste sich 0:6 1:6 geschlagen geben.

IMG_6645

Caro kämpfte derweil immer noch mit dem extremen Topspin ihrer Gegnerin. Sie musste sich letztendlich aber doch 5:7 5:7 geschlagen geben und konnte gleichzeitig mit Anne abziehen.

IMG_6647

Nun gingen die Becker Sisters auf die Plätze. Während Chiara einen Sahnetag erwischt zu haben schien und schnell 5:1 in Führung ging, hatte Melli schon mehrere Asse hinnehmen müssen und lag 4:1 zurück. Doch das Blatt wendete sich: Chiara Gegnerin kam besser ins Spiel und holte auf (5:5) und Melli schaffte es auch endlich ihre Bälle zu verteilen (4:5).

IMG_6703

Obwohl Chiara immer mehr Probleme mit der passiven Spielweise ihrer Gegnerin hatte gewann sie den ersten Satz 7:5. Doch im Zweiten musste sie ihren ersten Satzverlust der Saison hinnehmen (4:6). Zweiter Match-Tie-Break des Tages. Eng umkämpft behielt Chiara letztendlich die Oberhand und siegte trotz riskanter Überkopfbälle 10:6.

3:2 Zwischenstand. Alle Augen waren auf Mellis Spiel gerichtet. Während sie den ersten Satz leider noch 4:6 verloren hatte, war sie im Zweiten durch gezieltes Ausspielen 5:1 vorne. Noch ein einziges Spiel zum Satzgewinn und dem verhassten Match-Tie-Break. Doch sobald der Virus vom “letzten Spiel” im Kopf war, war jeder Ball, der zuvor direkt vor der Linie eingefahren war, zwei Zentimeter zu lang. Punkt für Punkt holte die Gegnerin auf. Erst beim Stand von 5:5 erzielte Melli ihr nächstes Spiel 6:5. Aber die Gegnerin hatte jetzt auch wieder zurück in ihr Spiel gefunden und so musste Melli erst einmal in den Satztiebreak. Diesen konnte sie allerdings mit tollen Aufschläge für sich entscheiden -> Match-Tie-Break.

IMG_6704

Es ging hin und her 1:0, 1:2, 3:2, usw. Doch letztendlich die Erlösung: Melli gewann den Match-Tie-Break ebenfalls 10:6. 150 Punkte, LK 22 endlich erreicht und die Match-Tia-Break-Phobie abgelegt.

IMG_6699

4:2 nach den Einzeln, gute Ausgangslage für unsere Doppel.

Nun kam Doppelwaffe Carola zum Einsatz. Drei Beckers auf dem Bogen, das konnte ja nur gut werden 😉

Doch auch die Reilinger Damen hatten nachgerüstet, ihre “Eins” war nun auch dabei. Sie und Annes Gegnerin musste sich jedoch unserem Einser-Duo Anthea/Carolin stellen.

IMG_6652

Während sich die Becker-Sisters wie gewohnt zusammen, doch diesmal dem zweier Doppel stellten, wollten Anja und Carola sich zusammen versuchen.

Wir musste nur ein Doppel gewinnen, doch die Gegner hatten clever gestellt und Anne wurde draußen schon sichtlich nervös. Doch während Chiara beim 1:5 zu Melli ganz trocken sagte “Melli den Satz verlieren wir auf keinen Fall”, tüteten Anthea und Caro den ersten Satz ein (6:4).

Chiara sollte Recht behalten: Die Gegner waren wie für sie gemacht und sie spielte ein wahnsinniges Tennis. Endlich hatte sie auch Melli mit ins Boot und den Satz zurückgeholt (7:5). Den Zweiten spielten sie gewohnt souverän (6:1) und blieben somit weiterhin ungeschlagen.

Auch Anthea und Caro hatten nach einem durchwachsenen Spiel gezeigt, dass sie unbezwingbar waren und den sechsten Punkt für den TSV eingefahren (6:4 6:0).

Ohne vorher abzuziehen ging es nun zum Nebenplatz, auf dem Anja und Carola sich in den vierten Match-Tie-Break des Tages gekämpft hatten. Sie hatten mit Antheas Gegnerin aus dem Einzel schwer zu kämpfen und mussten letztendlich Reilingen auch einen Doppelsieg gönnen. Dennoch können sie sehr stolz auf ihre kämpferische Leistung und ihr Comeback im zweiten Satz sein.

Bei leckeren Spaghetti und Kuchen feierten wir den Geburtstag des Wirtes.

Wir bedanken uns bei den sehr netten Gastgebern, die uns einen tollen, aber auch anstrengenden Tag mit aufregenden, spannenden Spielen beschert haben. Auch bedanken wollen wir uns bei Wolfgang, Rainer und Selina, die uns von außen unterstützt haben.

Ein GANZ GROSSER Dank geht aber an Anne, Anja und Carola, die unsere Rumpftruppe spielerisch unterstützten und dafür sorgten, dass wir nicht zu viert antreten mussten! Ihr seid die Besten!

Am Ende des langen Tages wurde noch ein letztes Getränk in unserem Clubhaus getrunken, bevor wir alle erschöpft in die Betten fielen.

MB

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.