Hartumkämpfter 6:3 Sieg der Damen 1

IMG_6696

Am Sonntag den 3. Juli traten wir zu unserem nähsten Auswärtsspiel, nach Reilingen an. Reilingen hatte bisher keinen Sieg erzielen können, jedoch gegen gute Gegner immer nur 4:5 verloren. Auch ein Blick auf die Meldeliste, zeigte uns, dass es nicht leicht werden würde diesen Sonntag. Dann am Mittwoch die Hiobsbotschaft: Selina fällt aus! Gott sei Dank erbarmte sich Anne ein zweites Mal und unterstütze uns, da auch die zweite Mannschaft dünn besetzt war und uns schon Anja unterstützen sollte.

Nach einer kleinen Cabrio-Tour durch die Ortschaften Heidelbergs kamen wir in Reilingen an. Wir wurden sehr herzlich empfangen und es gab Kaffee, Kuchen und Wasser für uns.

Schon ging es los. Anthea ließ heute nichts anbrennen. Ihre Gegnerin war sehr gut auf den Beinen und spielte insgesamt ein tolles Tennis. So war sich Anthea bewusst, heute durfte sie die Gegnerin nicht ins Spiel kommen lassen! Sie spielte groß auf und entschied schnell 6:0 6:0 das Spiel für sich.

Bei den anderen beiden sah es dagegen garnicht nach einem schnell Spiel aus. Während Caro sich einem engen Kampf auf Augenhöhe stellte und die Bälle gerade so hin und her gepeitscht wurden, wollte Anja unbedingt aus dem “Loch” kommen, in dem sie sich nach dem Satzsieg befand. Nachdem sie den ersten Satz 6:4 gewonnen hatte, wollte ihr im Zweiten nichts mehr gelingen 3:6. Doch im ersten Match-Tie-Break des Tages, behielt sie die Nerven und bezwang die Gegnerin 10:7.

IMG_6646

Anne war schon auf den schnell freigewordenen Center-Court nachgerückt. Sie musste sich leider wieder dem Los stellen, die 1 des TSV zu sein.  Abermals hatte sie eine sehr starke Gegnerin erwischt. Auch ihre Routine half ihr heute nicht weiter, da die Gegnerin ebenfalls routiniert und diszipliniert auftrat. Sie musste sich 0:6 1:6 geschlagen geben.

IMG_6645

Caro kämpfte derweil immer noch mit dem extremen Topspin ihrer Gegnerin. Sie musste sich letztendlich aber doch 5:7 5:7 geschlagen geben und konnte gleichzeitig mit Anne abziehen.

IMG_6647

Nun gingen die Becker Sisters auf die Plätze. Während Chiara einen Sahnetag erwischt zu haben schien und schnell 5:1 in Führung ging, hatte Melli schon mehrere Asse hinnehmen müssen und lag 4:1 zurück. Doch das Blatt wendete sich: Chiara Gegnerin kam besser ins Spiel und holte auf (5:5) und Melli schaffte es auch endlich ihre Bälle zu verteilen (4:5).

IMG_6703

Obwohl Chiara immer mehr Probleme mit der passiven Spielweise ihrer Gegnerin hatte gewann sie den ersten Satz 7:5. Doch im Zweiten musste sie ihren ersten Satzverlust der Saison hinnehmen (4:6). Zweiter Match-Tie-Break des Tages. Eng umkämpft behielt Chiara letztendlich die Oberhand und siegte trotz riskanter Überkopfbälle 10:6.

3:2 Zwischenstand. Alle Augen waren auf Mellis Spiel gerichtet. Während sie den ersten Satz leider noch 4:6 verloren hatte, war sie im Zweiten durch gezieltes Ausspielen 5:1 vorne. Noch ein einziges Spiel zum Satzgewinn und dem verhassten Match-Tie-Break. Doch sobald der Virus vom “letzten Spiel” im Kopf war, war jeder Ball, der zuvor direkt vor der Linie eingefahren war, zwei Zentimeter zu lang. Punkt für Punkt holte die Gegnerin auf. Erst beim Stand von 5:5 erzielte Melli ihr nächstes Spiel 6:5. Aber die Gegnerin hatte jetzt auch wieder zurück in ihr Spiel gefunden und so musste Melli erst einmal in den Satztiebreak. Diesen konnte sie allerdings mit tollen Aufschläge für sich entscheiden -> Match-Tie-Break.

IMG_6704

Es ging hin und her 1:0, 1:2, 3:2, usw. Doch letztendlich die Erlösung: Melli gewann den Match-Tie-Break ebenfalls 10:6. 150 Punkte, LK 22 endlich erreicht und die Match-Tia-Break-Phobie abgelegt.

IMG_6699

4:2 nach den Einzeln, gute Ausgangslage für unsere Doppel.

Nun kam Doppelwaffe Carola zum Einsatz. Drei Beckers auf dem Bogen, das konnte ja nur gut werden 😉

Doch auch die Reilinger Damen hatten nachgerüstet, ihre “Eins” war nun auch dabei. Sie und Annes Gegnerin musste sich jedoch unserem Einser-Duo Anthea/Carolin stellen.

IMG_6652

Während sich die Becker-Sisters wie gewohnt zusammen, doch diesmal dem zweier Doppel stellten, wollten Anja und Carola sich zusammen versuchen.

Wir musste nur ein Doppel gewinnen, doch die Gegner hatten clever gestellt und Anne wurde draußen schon sichtlich nervös. Doch während Chiara beim 1:5 zu Melli ganz trocken sagte “Melli den Satz verlieren wir auf keinen Fall”, tüteten Anthea und Caro den ersten Satz ein (6:4).

Chiara sollte Recht behalten: Die Gegner waren wie für sie gemacht und sie spielte ein wahnsinniges Tennis. Endlich hatte sie auch Melli mit ins Boot und den Satz zurückgeholt (7:5). Den Zweiten spielten sie gewohnt souverän (6:1) und blieben somit weiterhin ungeschlagen.

Auch Anthea und Caro hatten nach einem durchwachsenen Spiel gezeigt, dass sie unbezwingbar waren und den sechsten Punkt für den TSV eingefahren (6:4 6:0).

Ohne vorher abzuziehen ging es nun zum Nebenplatz, auf dem Anja und Carola sich in den vierten Match-Tie-Break des Tages gekämpft hatten. Sie hatten mit Antheas Gegnerin aus dem Einzel schwer zu kämpfen und mussten letztendlich Reilingen auch einen Doppelsieg gönnen. Dennoch können sie sehr stolz auf ihre kämpferische Leistung und ihr Comeback im zweiten Satz sein.

Bei leckeren Spaghetti und Kuchen feierten wir den Geburtstag des Wirtes.

Wir bedanken uns bei den sehr netten Gastgebern, die uns einen tollen, aber auch anstrengenden Tag mit aufregenden, spannenden Spielen beschert haben. Auch bedanken wollen wir uns bei Wolfgang, Rainer und Selina, die uns von außen unterstützt haben.

Ein GANZ GROSSER Dank geht aber an Anne, Anja und Carola, die unsere Rumpftruppe spielerisch unterstützten und dafür sorgten, dass wir nicht zu viert antreten mussten! Ihr seid die Besten!

Am Ende des langen Tages wurde noch ein letztes Getränk in unserem Clubhaus getrunken, bevor wir alle erschöpft in die Betten fielen.

MB

 

 

 

Verdiente Niederlage der Damen 1

IMG_6513

Sonntag Morgen, Matchday Stimmung beim TSV.

Zu Gast der TC Bammental, ebenfalls bisher ungeschlagen! Doch ihre LK und bisherigen Ergebnisse ließen uns schon ein bisschen nervös werden.

Wie immer hatten wir ein schönes Buffet vorbereitet, diesmal zusammen mit den Herren 2. Die Gegnerinnen waren sehr früh angekommen, sodass wir auch zeitig beginnen konnten.

Zuerst gingen Anthea, Caro und Melli auf die Plätze. Während bei Melli und Caro sehr schnell klar war, dass heute hier keine Punkte geholt werden konnten (1:6 2:6 und 3:6 1:6), sah es bei Anthea ganz anders aus. Sie hatte eine Gegnerin auf Augenhöhe erwischt. Endlich konnte Anthea zeigen, was sie wirklich kann. Sie peitschte die Vorhand in die Ecken und setzte variabel die Stopps hinters Netz. Doch die 14 Jährige Gegnerin, peitschte zurück. Sie bekam jeden Ball, den wir anderen wohl schon alle abgeharkt hätten und schoss ihn im gleichen Tempo wieder zurück. Alle Zuschauer folgten gebannt dem Spiel auf Platz 1. Schließlich musste sich Anthea im Match-Tie-Break geschlagen geben, allerdings hatte sie heute ein super Tennis gezeigt (6:4 4:6 6:10).

Auch die zweite Runde schien nicht wesentlich besser für uns auszufallen. Selina und Laura mussten sich chancenlos geschlagen geben (0:6 0:6 und 1:6 2:6). Einzig Chiara kämpfte um unseren Ehrenpunkt. Im ersten Satz spielte sie die Gegnerin hervorragen aus (6:2), doch im Zweiten kam die Gegnerin besser ins Spiel und kam Punkt für Punkt näher. Doch beim 5:5 gab Chiara noch einmal alles und konnte mit schnellen langen Bällen den einzigen Einzelsieg für den TSV einfahren.

Nun waren wir einmal in der ausweglosen Lage, ein Spiel schon nach den Einzeln verloren zu haben. Dennoch wollten wir weiterkämpfen, Bammental sollte nicht wieder 8:1 gewinnen! Wir diskutierten viele mögliche Varianten um mindestens einen weiteren Punkt zu sichern. Schließlich stellten wir wie folgt:

  1. Anthea + Caro
  2. Selina + Laura
  3. Chiara + Melli

Selina und Laura hatten es mit Antheas Gegnerin aus dem Einzel zu tun. Trotz einer guten Leistung und Kampfgeist musste sie sich am Ende geschlagen geben (1:6 4:6).

Melina und Chiara kamen schwer ins Spiel. Durch einfache Fehler lagen sie schnell 0:4 zurück. Doch den Becker-Sisters war klar, hier geht mehr! So fingen sie endlich an IHR Doppel zu spielen. Aufschläge wurden versenkt, durch die Mitte geschossen und am Netz abgeräumt. So holten sie auf und letztendlich den zweiten Punkt nach Hause (7:5 6:1).

Auch Anthea und Caro konnten im starken Einser-Doppel zeigen, was sie drauf haben. Anthea machte Druck und Caro räumte vorne ab. Souverän erzielten sie gegen die guten Gegnerinnen ein 6:4 6:3.

So hatten wir doch noch ein einigermaßen zufriedenstellendes 3:6 erspielen können, obwohl wir in den Einzeln weitestgehend chancenlos waren.

Bei leckeren Aufläufen und netten Gesprächen saßen wir noch ein bisschen mit den Gegnerinnen zusammen, bevor diese sich auf den Weg nach Hause machten um das EM-Spiel zu schauen.

Auch wir hatten wieder die Leinwand aufgebaut und zahlreiche Spieler und Zuschauer wollten gemeinsam das Spiel verfolgen. Moritz hatte eine “kleine” Flasche Wodka dabei, so dass auch jedes Tor angemessen zelebriert werden konnte. Es wurde für einige zu einem berauschenden Sonntagabend 😉

Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer, die mit uns mitgefiebert haben. Auch an unsere Gäste aus Bammental, mit denen es sehr viel Spaß gemacht hatte zu spielen. Wir hoffen nächste Woche in Reilingen wieder erfolgreich sein zu können.

MB

Damen 1 mit weißer Weste

Es ging wieder früh los an diesem Sonntag. 8.20 Uhr Treffpunkt Parkplatz. Alle waren pünktlich, so dass Sabine nichts der Mannschaftskasse zufügen könne. An diesem Spieltag sollte uns Miri unterstützen!

IMG_6380

Nach langer Anfahrt kamen wir um 9.20 Uhr in der Bergstraße in Obrigheim an. Nur leider war es die FALSCHE Bergstraße. Ein netter Herr wies uns den Weg und wir kamen gerade noch um 9.28 Uhr am richtigen Tennisplatz an. Wir wurden herzlich empfangen und bekamen unsere eigene Umkleide.

IMG_6386IMG_6385

Dann ging es auch schon gleich los. Die Gegner hatten besser gestellt als die letzten Wochen, so dass das Zittern und Spekulieren bei Melina, Chiara und Selina auf der Sonnentribüne los ging.IMG_6388 Doch mit der ersten Runde verflogen unsere Sorgen. Anthea trainierte ein wenig die Gegnerin auf dem Center-Court (6:1 6:0) und auch Miri hatte auf Punkt 6 schnell den zweiten Punkt eingefahren (6:2 6:3). Dabei ging es bei Caro hin und her, es gab ständig Einstände und ewige Ballwechsel. Doch Caro, immer wieder ans Netz getrieben, behielt die letzten Punkte bei sich (6:2 6:1).

IMG_6402IMG_6387

Während die ersten Drei es sich bei Kaffe und Kuchen gemütlich machten, gingen die nächsten auf die Plätze. Selina bekam es mit einer Gegnerin mit LK 16 zu tun. Sollte sie gewinnen -> Jackpot! Doch Selina wollte dies garnicht in Zweifel stellen. Sie peitschte die Bälle vor die Linie und war schneller wieder vom Platz, als manch einer “150 Punkte” sagen konnte. IMG_6414IMG_6405

Auch Melli behielt ihre weiße Weste. Doch diesmal reichte bloßes reinspielen nicht aus. Punkte machen stand auf der Tagesordnung. Mit anfänglichen Schwierigkeiten gegen eine Linkshänderin spielte sie sich die Punkte schön heraus, dass sie den Letzten immer wieder in der Ecke versenken konnte (6:3 6:1). IMG_6415IMG_6408

Chiara, wie immer vorgebaut mit “heute wird’s schwer”, lies nichts anbrennen. Nur kleine Unkonzentriertheiten auf Chiaras Seite bewahrten die Gegnerin davor völlig deklassiert zu werden (6:0 6:2).IMG_6413

Es war mal wieder durch. Wir mussten nicht überlegen, nicht taktieren, wir hatten einfach schon gewonnen. Trotzdem stellten wir alle möglichen Doppelvarianten zur Diskussion. Schließlich stellten wir wie folgt:

  1. Selina + Caro
  2. Anthea+ Miri
  3. Chiara + Melli

Während sich Selina und Caro ein enges Match auf Augenhöhe lieferten, musste Anthea auf Platz 2 Miri rächen. Die Gegner hatten sehr schnell erkannt, dass sie auf Anthea heute keinen Punkt machen würden. So zogen sie unaufhörlich auf Miri am Netz. Doch wie du mir so ich dir, gab es dann eben einen Kracher von Anthea ans Netz. Die Gegner hatten trotz ihrer Taktik keine Chance (6:1 6:1).

Zeitgleich beendeten auch Chiara und Melli ihr Spiel (6:0 6:1). Es waren hauptsächlich Crossduelle in diesem Doppel, bei denen sich die Gegner recht schnell geschlagen geben mussten. Und sollte es doch einmal “eng” stehen, schoss Chiara einfach mal ein Ass hinüber. Sie spielte wieder glänzend auf und die Gegner konnten nur gebannt “ja der war wohl gut” sagen.

Während wir Vier duschen gingen, beendeten Selina und Caro gerade mal Satz 1 mit 7:5. Der zweite Satz war ähnlich eng, doch die Gegner waren auf Augenhöhe 4:6 -> Match-Tie-Break! Jetzt zeigten Caro und Selina aber ihre Klasse, nahmen noch einmal alles zusammen und beendeten diesen schnell 10:3! IMG_6394

9:0 !!!!

Bei leckerem Essen und netten Gesprächen saßen wir noch ein bisschen mit den Gegnern zusammen, bevor wir die Heimreise antraten. Hier gilt einen großes Dankeschön an Asbach, bei denen es sehr schön und freundlich war. Wir wurden ausreichend mit Leckereien versorgt und das Klima war den ganzen Tag stets angenehm.

Zum Abschluss ging es noch auf unsere eigenen Anlage, wo wir mit den Herren 1 und 2 die Siege des TSV feierten. IMG_6398

Nächsten Sonntag geht es für uns zuhause um 9.30Uhr gegen unseren stärksten Konkurrenten aus Bammental. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung, denn wir werden sie brauchen!!!!

MB

8:1 Heimsieg Damen I

Am Sonntag den 12.Juni sollte unser erstes Heimspiel der Saison gegen Ziegelhausen/Hirschacker ausgetragen werden. Doch es stand unter keinem guten Stern: Laut Wettervorhersage sollte es den ganzen Tag regnen. Außerdem fehlte uns neben den Langzeitverletzten auch Caro an diesem Spieltag. Zu unserer großen Freude erklärten sich Anne (Einzel) und Carola (Doppel) bereit uns auszuhelfen. Aus der zweiten Mannschaft, die ebenfalls personell eng besetzt war, stieß diesmal Sabine zu uns.

Der Sonntagmorgen brach an und trotz aller Vorhersagen, war es erstmal trocken. Wir hatten zusammen mit den Damen II, die ebenfalls zuhause spielten, ein tolles Buffett vorbereitet. IMG_6314IMG_6313

Die ersten Einzel gingen auf die Plätze. Selina, Chiara und Melli (die lieber erste Runde spielen wollte). Schnell war klar, dass die Drei ihre Siegesserie ausbauen wollten. Selina ließ auf dem Center-Court nichts anbrennen (6:2 6:2), Chiara schickte ihre Gegnerin links und rechts in die Ecken (6:1 6:2) und Melli hatte es mit einer sehr jungen Spielerin zu tun, die sich trotz toller Schläge, schnell geschlagen geben musste (6:1 6:0).

Nun durfte die zweite Runde auf die Plätze. Sabine war mal wieder unnötiger Weise nervös. Doch vielleicht war es gerade diese Nervosität, die sie brauchte um der Gegnerin unseren vierten Punkt abzunehmen (6:1 6:4). Anthea erspielte ebenfalls ohne große Mühe ein 6:1 6:0. 5:0 für den TSV, wir hatten bereits gewonnen! Auf Platz 1 jedoch hatte Anne mit schweren Geschützen zu kämpfen. Die Gegnerin wollte kein Spiel zustande kommen lassen und versuchte jeden Ball sofort zu versenken. Doch Anne spielte ebenfalls super auf und konnte ihr Bestes zeigen. Leider verlor sie 3:6 2:6 , aber uns allen war vorher schon klar gewesen, dass man an Punkt 1 gegen Ziegelhausen nichts holen würde.

Anne ging gerade noch vom Platz, da setzte der Regen ein und gönnte uns allen eine Pause bei Kaffee und Kuchen. Schnell standen alle Plätze unter Wasser und die Gegner drängten auf eine Verlegung. Da es allerdings erst 13 Uhr war, hatten wir noch Hoffnungen, die Doppel spielen zu können. Leider verließen uns dann schon zwei gegnerische Spielerinnen, so dass Carola und Sabine kein Doppel mehr spielen konnten.

Gegen 14.30Uhr ging das 1er-Doppel (Selina/Anthea) auf den ersten trockenen Platz. Doch nachdem sie schnell eine 2:0 Führung erspielt hatten, setzte der Regnen erneut ein. Nun verschwand auch die dritte Spielerin und Selina und Anthea konnten duschen gehen. Es sollte also nur noch ein Doppel gespielt werden, was wir alle persönlich sehr schade fanden, da wir alle gerne Doppel spielten und es dann einfach blöd ist, wenn die Gegner abschenken.

Melina und Chiara, die das letzte zu spielende Doppel unbedingt spielen wollten, vereinbarten mit den Gegnern erst einmal zu essen und danach zu schauen, ob wieder gespielt werden könne. Etwas widerwillig ließen diese sich darauf ein.

Auch die Zweite Mannschaft, die ebenfalls die Doppel noch austragen mussten, wollten das Essen vorziehen. So saßen wir bei verschiedenen Pasta-Variationen zusammen.

Nach dem Essen waren die Plätze wieder einigermaßen in Ordnung. Chiara/Melli spielten gewohnt souverän den letzten Punkt nach Hause, trotz dass die Gegner schnell auf hohe Bälle umstellten, damit Melli nicht vorne rein konnte und Chiara ihnen nicht die Bälle um die Ohren fegte. 6:3 6:3.

IMG_6321  IMG_6327IMG_6328IMG_6333

Wir siegten erneut 8:1 !!!

Nun konnten wir gebührend auf unseren Sieg anstoßen, bei Alfonsos und Erdbeerbowle (vielen Dank Andrea 😉 ) stimmten wir uns auf das Deutschlandspiel am Abend ein.IMG_6345

Es war ein gelungenes Heimspiel und wieder mal ein schöner Tag. Auch den Zuschauern und Helfern ein großes Dankeschön für die Unterstützung.

Auch nochmal ein Dank an Anne und Carola, dass sie trotz dass sie einen Tag davor schon gespielt hatten, bereit waren für uns zu kämpfen. Sie haben ebenfalls Anteil am Sieg der Damen I.

Nun gilt es in den nächsten Wochen die Tabellenführung zu verteidigen. Dies wird aber wohl eine große Herausforderung, da noch richtig gute Mannschaften auf uns warten.

MB

Souveräner Saisonstart der Damen I

Vor dem ersten Spiel, nach dem Aufstieg, waren wir alle etwas nervös. Wir wussten nicht, was uns in der neuen Spielklasse zu erwarten hatten, außerdem hatten wir mit Personalproblemen zu kämpfen. Unser Mannschaftsführerin Sina fällt diese Saison aus erfreulichen Gründen aus (Willkommen kleine Leni <3 ), Lisa und Laura J. fehlen verletzungsbedingt wahrscheinlich auch die ganze Saison. Glücklicher Weise konnten wir auf die Schnelle Anthea rekrutieren. Sagen wir mal Glück für uns, dazu später mehr.

Unser erstes Spiel sollte in Allfeld (wo zur Hölle ist Allfeld?!) stattfinden. Das Navi zeigte 1 Stunde 6 Minuten !!! Also Treffpunkt Sonntag Morgen 7.50 Uhr TSV Parkplatz. Noch etwas müde standen wir am Sonntag morgen bereit, doch eine fehlte! Laura M. , die uns dankenswerterweise aus der zweiten Mannschaft unterstützen sollte, war um 8 Uhr immer noch in Sandhausen. Also mussten wir den Weg (oder die Weltreise) vorerst zu fünft antreten.

Nach einer langen Fahr über die ausgestorbene A6, durch ein paar kleine Dörfchen und viele viele Felder, kamen wir pünktlich in Allfeld an. Auch Laura war mittlerweile zu uns gestoßen.

Eins war klar: Wir wollten diese Fahrt nicht auf uns genommen haben um dann nicht um jeden einzelnen Punkt zu kämpfen.

Als erstes gingen Anthea, Caro und Laura auf die Plätze. Als die Gegner Anthea aufspielen sahen, waren sie sehr schnell eingeschüchtert von ihren sicheren, geschulten Schlägen. Ziemlich mutlos musste sich ihre Gegnerin schnell geschlagen geben, als Anthea (6:1 6:0) den ersten Punkt für den TSV einholte.

Auch auf den anderen Plätzen sah es gut für uns aus. Laura hatte den ersten Satz souverän 6:0 beendet und Caro hatte sich auch ein 7:5 erkämpft.

Nun durfte Selina auf den freigewordenen Platz. Sie stand etwas unter Druck, da die Gegner nach Anthea jetzt wohl etwas von unserer EINS erwarteten. Und Selina wurde diesen Erwartungen in allen Belangen gerecht. Auf dem “Center-Court” spielte sie Weltklasse auf und brachte ihre Gegnerin zum Verzweifeln, als sie jeden Ball in der Ecke versenkte. Nur ein kleines mentales Schwächeln ließ die Gegnerin im zweiten Satz noch einmal rankommen. 6:2 7:5 !!!

Währenddessen machten es Caro und Laura noch einmal spannend. Beide gingen fast zeitgleich in den Matchtiebreak. Bei Caro bot sich ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau, bei dem Caro letztendlich den kühlen Kopf bewahrte und den Sieg einbrachte.

Bei Laura stand es unterdessen 5:9 im Matchtiebreak. Horror-Szenario. Doch Laura hatte sich die Wort von Trainer Rainer gut eingeprägt: “Auch bei 0:9 Überkopfball für den Gegner, kannst du ein Spiel gewinnen”. Und genau so sollte sie es machen: 12:10!!! 4:0 TSV Pfaffengrund.

Die Beckers waren die Letzten auf den Plätzen, eine der beiden sollte den erlösenden Sieg einfahren. Während Melina mit viel Spinn und 60% (Danke Rainer 😉 ) den Satz 6:2 6:2 beendete, behielt Chiara bei schnellen Bällen die Oberhand und setze der Gegnerin einen Ball nach dem anderen vor die Linie (6:3 6:1).

6:0 nach den Einzeln! Wir waren sehr stolz auf uns.

Zu aller Überraschung kam Rainer Fößel zur Unterstützung dazu. Er und Alex standen uns nun stärkend zur Seite.

Die Allfelder Mädels hatten sich bei ihrem letzen Spiel doppelstark erwiesen und alle drei Doppel gewonnen. Doch auch wir hatten die letze Woche bei den Vereinsmeisterschaften viel Doppel trainiert. Und wir mussten uns nicht verstecken! Anthea und Selina bildeten (zum großen Entsetzen der Gegner) das 1er-Doppel, sie spielten sehr schnell einen Sieg ein. Die Becker-Sisters spielten auf Platz 2 groß auf und hatten ebenfalls schnell das 8:0 nach Hause gebracht (6:0 6:2). Während Caro und Laura den ersten Satz souverän gemeistert hatten, wurde es im zweiten noch einmal eng und beide mussten sich ihrem zweiten Match-Tie-Break an diesem Tag stellen. Trotz toller Bälle mussten sie sich am Ende geschlagen geben und den Allfeldern einen Punkt zu Hause lassen.

Bei Spaghetti und Radler wurde sich vom anstrengenden Tag gestärkt, bevor die Heimreise wieder angetreten wurde. Trotz der langen Fahrt und der Hitze, die uns zusetze, waren wir glücklich uns stolz uns in unserem ersten Spiel so präsentiert zu haben.

Einen großen Dank an Rainer, Peter Meisel und Alex, die uns trotz der langen Anfahrt unterstützt haben. Besonders an Alex der neun Mal Plätze abgezogen hatte!!!

8:1 TSV Pfaffengrund !!!!TSV Pfaffengrund Logo

P.S. Sorry, konnte mich einfach nicht kürzer fassen

MB

Damen 1 ebnen sich den Weg!

Damen 1 gewinnen 8:1 in Lußheim!

Nach der knappen und sehr schmerzhaften Niederlage gegen Schwetzingen (4:5) , wollten wir diesen Sonntag wieder alles gut machen. Erneut reißten wir mit den “ersten sechs” an, da wir die Gegner aus Lußheim fürchteten. Sie hatten schließlich in Schwetzingen gewonnen und wenn wir unser Ziel, den Aufstieg, nicht aus den Augen verlieren wollten, mussten wir in Lußheim erfolgreich sein.

Eine schöne Anlage und sehr gastfreundliche Mädels erwarteten uns in Lußheim. Wir konnten  sogar auf sechs Plätzen beginnen um der starken Mittagssonne zu entgehen. Schnell war klar, wir hatten uns umsonst gefürchtet. Caro und Melli hatten sehr schnell die ersten Punkte erspielt (6:1 6:1 und 6:1 6:2) und auch Chiara und Lisa zogen wenige Minuten später nach (6:2 6:2 und 6:1 6:2). Sina lieferte sich derweil einen harten Kampf auf Platz 1. Hatte sie den ersten Satz noch klar für sich entscheiden können, so spielte die Gegnerin nun ganz anders auf. Zweite Aufschläge oder kleine Nachlässigkeiten nutzte sie sofort aus um Sina den Ball um die Ohren zu feuern. Doch Sina wusste dem entgegen zu setzen und kämpfte im Match-Tie-Break um jeden Ball. Leider musste sie letztendlich trotz starker Leistung unsere einzige Niederlage des Tages auf ihre Kappe nehmen (6:2 2:6 8:10). Während Sina ein bisschen enttäuscht abzog, machte Selina den Sieg abermals fix (6:2 6:4)und lies sich von der Mannschaft feiern.

Jetzt wurden Sabine und Melissa für ihre Treue und Bereitschaft überall mit hin zu reisen belohnt, sie durften sich für die Doppel bereit machen. Lisa und Selina gingen wohl verdient duschen. Auch diesen Sonntag zeigte sich, dass uns in den Doppeln keiner was vormachen kann.Die Becker Sisters machten die Niederlage von letzter Woche wett, in dem sie sicher und mit tollen Bällen die Gegner deklassierten (6:0 6:2). Auch Melissa und Sabine spielten groß auf und bewiesen Nervenstärke im dreier Doppel (6:0 5:7 10:8). Nun waren alle Augen auf das Einser Doppel gerichtet, denn es war wieder Sina, die sich heute auch im Doppel dem Krimi stellen musste. Doch die Vereinsmeisters Sina&Caro sind einfach nicht zu schlagen und holten auch den letzten Doppelsieg in den Pfaffengrund (6:7 6:4 10:8). Souveräner wohl verdienter Sieg für die TSV Mädels!

Wir wollen uns recht herzlich bei den Gastgebern bedanken für die Gastfreundschaft, das freundliche Klima und vorallem den leckeren Eistee, der uns die heißen Temperaturen aushalten ließ.

Nun geht es für uns am 28.juni um alles. Zuhause im Pfaffengrund empfangen wir den TC Eppingen und können den Aufstieg fix machen! Wir hoffen auf Zahlreiche Unterstützung unsere Fans 🙂

Zwei Zitate möchte ich noch anhängen, die meinen gestrigen Tag prägten:

” Eure Gegner sind nicht schlecht, sondern ihr merkt garnicht wie gut ihr seit!” (Vgl. Trainer Fabian – obwohl ich nicht ganz sicher bin, ob es sarkastisch gemeint war 😉 )

” wir beten die Gegner generell weg, f*** you” (Carolin Dosdal nach erfolgreichem Einzelsieg)

MB

 

 

Damen I erneut erfolgreich!

image image image  6:3 Heimsieg!

Am Sonntag fanden wir uns um 9 Uhr auf unserer Anlage ein. Dort wurden wir bereits von unseren Gästen aus Waibstadt empfangen. Sie waren krankheitsbedingt nur zu fünft angereist. Einerseits hatten wir uns so schon zwei Machtpunkte gesichert, andererseits wurde Serene auch um ihr erste Einzel gebracht.

Sina, Lisa und Chiara starteten in die erste Runde und dominierten auch jeweils den ersten Satz. Lisa behielt bei den schnellen Bällen die Oberhand 6:0, Chiara lies mit langen Bällen die Gegnerin überhaupt nicht ins Spiel kommen und auch Sina hatte sich mit kleinen Anfangsschwierigkeiten ein 5:3 erkämpft. Bei diesem Spielstand musste Sina’s Gegnerin verletzungsbedingt aufgeben und Sina holte den nächsten Punkt nach Hause, obwohl sie ihn sich lieber erspielt hätte. Während Chiara auf Platz 4 schnell den vierten Punkt einheimste (6:2 6:0), läutete Lisa den schwarzen Tag des Platz Nummer 3 ein. Ihre Gegnerin war von langen festen Bällen auf hohe Drucklose umgestiegen. Das Spiel war somit unattraktiv aber effektiv für die Gegnerin aus Waibstadt geworden. Lisa gab den zweiten Satz her (2:6) und schaffte es auch im Match-Tie-Break nicht, der Gegnerin wieder ihr Spiel aufzuzwingen (4:10). Aber Lisas Niederlage war schnell vergessen, als Selina auf Platz 2 souverän den Sieg nach Hause brachte (6:1 6:1). So stand es bereits 5:1 für den Pfaffengrund, als Melina in einem hart umkämpften Spiel den ersten Satz zumachte. Doch durch Nachlässigkeiten im zweiten Satz musste auch sie in den Match-Tie-Break. Wieder war das Glück auf Seiten der Gegner und Melina konnte ihre Tie-Break-Phobie nicht ablegen (6:4 2:6 7:10).

Trotz guter Leistungen wurden nun alle Einzelspielerinnen unter die Dusche geschickt und vier neue Mädels bestritten die zu spielenden Doppel. Großer Dank gilt auch dem 3er Doppel, da hier Carola Becker und Elke Dosdal einsprangen und ohne überhaupt den Platz zu betreten, uns das 5:2 amtlich machten. Unsre Doppel wollten den Spieltag vor so vielen Zuschauern und bei tollem Wetter nicht zu schnell beenden. So wurde sowohl bei Caro und Sabine, als auch bei Anja und Serene am Rand des Spielfeldes um den Tie-Break gezittert. Nach Unstimmigkeiten fanden Caro und Sabine nicht mehr in ihr Spiel zurück und besiegelten den schwarzen Tag des Platz 3 (6:3 2:6 2:10). Die anderen Plätze behielten aber ihre weiße Weste, denn Serene und Anja besiegten ihre Gegner in einem hart umkämpften, emotional geladenen Spiel 7:5 6:7 12:10. Sie freuten sich riesig und es konnten die erste Kaltgetränke zubereitet werden.

Gemeinsam mit unseren Gegnern ließen wir uns das Grillfleisch und die leckeren Salate schmecken. Einen besonderen Dank geht hierbei an die Grillmeister Christian Hickel und Tibor Heid.

Gemeinsam mit der Herrenmannschaft und einigen Vereinsmitgliedern konnten wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Erst am 7.Juni geht es für uns weiter. 9.30 Uhr zu Gast beim TC BW Schwetzingen. Auch auswärts  hoffen wir wieder auf die Unterstützung unserer Fans, denn wir wollen die Tabellenspitze verteidigen 😉

MB

Damen I gewinnen 9:0 in Großsachsen !!!

11205143_1135312906482742_7899354675172053392_n 10403148_10205337263768623_7712287090019129924_n

Souveräner Saisonstart!

Als wir uns am Sonntagmorgen auf dem Parkplatz trafen, waren wir uns fast sicher, dass heute kein Spiel zustande kommen würde. 90% Regenwahrscheinlichkeit ließen uns schon über einen Ausweichtermin nachdenken. Doch als wir in Großsachsen ankamen waren die Plätze in gutem Zustand und es regnete noch nicht. Nach der förmlichen Begrüßung und Platzeinweisung durch die Oberschiedsrichterin wurden die ersten Paarungen auf die Plätze geschickt. Schnell war klar, dass Lisa, Chiara und Carolin uns heute die erste Punkte erspielen würden. Nach einer guten Stunde zeigten die Tafeln 6:0 6:1 (Lisa), 6:0 6:2 (Chiara), 6:0 6:0 (Caro), jeweils für das Gästeteam aus dem Pfaffengrund. Jetzt war die zweite Runde ein wenig unter Druck. Doch eine Stunde später hatten Selina (6:2 6:2) und Melina (6:1 6:0) den Sieg bereits fix gemacht. Ausgelassen konnten wir Sina zujubeln die auf dem Centercourt groß aufspielte (6:3 6:3).

Während bereits dicke Wolken über dem Platz zogen wurden die Doppelpaarungen diskutiert. Sabine und Serene sollten für neuen Wind in unseren Reihen sorgen. Auf dem Platz ging es nach kurzer Unterbrechung durch die Oberschiedsrichterin da weiter, wo wir in den Einzeln aufgehört hatten. Souverän gaben auch die Doppel heute keinen Satz ab. Die Becker-Schwester (6:1 6:2), Selina und Serene (7:5 6:1) und auch Carolin und Sabine (6:1 6:4) ließen heute keine Punkte liegen. Gemeinsam mit den zahlreich mitgereisten Fans konnten wir unseren ersten 9:0 Sieg unserer Karriere feiern.

An dieser Stelle wollen wir uns bei den Gastgebern, für ihre Gastfreundschaft, die Fairness und das üppige Buffet, das uns den Tag über stärkte, herzlichst bedanken!

Nach dem guten Essen in Großsachsen ließen wir den Tag noch gemeinsam in unserem Clubhaus ausklingen.

Nächste Woche bestreiten wir unser erstes Heimspiel. Wir wollen an unsere gezeigten Leistungen anknüpfen und hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung.