2. Spieltag der Damen II führte nach Mannheim-Blumenau

Am 2. Spieltag der 2. Kreisliga trat man zum Auswärtsspiel in Mannheim-Blumenau in der Besetzung Serene, Sabine F., Jana, Anja, Romina und Sarah-Marie an.

Pünktlich konnte man auf der gemütlichen familiären Anlage mit drei Plätzen beginnen, in der Hoffnung, dass das Wetter am Muttertag mitspielen würde.

Sabine, Anja und Sarah-Marie starteten in die 1. Runde.
Anja an Punkt 4 beendete als erste ihr Einzel. Beim Einspielen war die Müdigkeit zunächst ihr größter Gegner, im Laufe des Matches kam der Kreislauf aber in Schwung. Diesen nahm sie mit zu einem schlussendlich souveränen 6-2 und 6-0.

Sabine hatte einen schweren Stand an Punkt 2. Im ersten Satz konnte sie das Match noch ausgeglichen gestalten, musste diesen jedoch knapp mit 4-6 abgeben. Im zweiten Satz musste sie etwas mehr riskieren und hatte bei den entscheidenden Punkten leider nicht das Glück auf ihrer Seite. Somit ging der zweite Satz mit 1-6 verloren.

Sarah-Marie hatte sichtlich Gefallen an ihrer Partie. Während Serene und Jana bereits mit ihren Einzeln begannen spielte sie noch immer. Bei dem Endergebnis von 6-1 und 6-2 würde man das nicht vermuten, aber fast jedes Spiel ging über Einstand. Sarah-Marie zeigte jedoch Nervenstärke und sorgte damit zum zwischenzeitlichen 2-1 für den TSV.

Serene hatte es mit einer erfahrenen Gegnerin zu tun. Beide lieferten sich ein packendes Match mit sehenswerten Ballwechseln, bei dem Serene leider knapp mit 3-6 und 3-6 den Kürzeren zog.

Das Spiel von Jana war ein stetiges Kopf-an-Kopf-Rennen, das glücklichere Ende gab es leider auf Seiten der Gegnerin. Mit 4-6 und 3-6 musste sich Jana nach hart umkämpften Ballwechseln geschlagen geben.

Somit stand es zum jetzigen Zeitpunkt 2-3, während Romina gerade am Ende des ersten Satzes angelangt war. Passenderweise zog sich auch hier auf Platz 3 das Spiel in die Länge, sodass die Damen 30 aus Mannheim-Blumenau, die eigentlich um 14:00 Uhr ihr Heimspiel ausrichten wollten, sich kurzerhand mit ihren Gegnerinnen einigten, auf deren Anlage auszuweichen.

Sehr zur Freude aller konnte Romina der Gegnerin mit 6-4 7-5 den Zahn ziehen und sorgte somit zum 3-3-Ausgleich.

 

Auf Keonis Spieldecke wurden nun die Doppelpaarungen ausgeknobelt. Man legte sich auf die drei spielstärksten Doppel fest, die den zweiten Saisonsieg einfahren sollten.

 

Das 3er-Doppel mit Anja und Sarah-Marie konnte ohne Probleme mit einem 6:2, 6:2 gewinnen.

Das 1er-Doppel mit Sabine und Jana verlor unglücklich den ersten Satz, kämpfte sich im zweiten Satz aber zurück, sodass die Entscheidung im Matchtiebreak fallen musste.

Zeitgleich verloren Serene und Romina den ersten Satz im 2er-Doppel. Auch hier konnte der zweite Satz anschließend deutlich mit 6-1 gewonnen werden, somit musste auch hier der Matchtiebreak entscheiden.

Romina, von Blasen an Händen und Füßen geplagt, und Serene konnten sich Mitte des Matchtiebreaks etwas absetzen und konnten es sich beim Stand von 9-6 sogar erlauben einen Doppelfehler zu fabrizieren, um das Match mit 10-7 für sich zu entscheiden.

Bei Sabine und Jana konnte sich keines der beiden Doppel im Matchtiebreak entscheidend absetzen. Letztlich waren Nuancen ausschlaggebend, dass der Matchtiebreak mit 9-11 verloren ging.

 

Somit konnte man gemeinsam mit dem mitgereisten Fanclub um Markus, Keoni, Wolfgang und Heidi den im Herzschlagfinale errungenen 5-4-Auswärtserfolg feiern und kann nach zwei erfolgreichen Saisonspielen als Tabellenführer in die Pfingstpause gehen.

HG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.